1. April 2018 – Ostersonntag

Vielleicht hätten wir mit unserem Ostersonntagsspaziergang noch ein bisschen warten sollen, denn inzwischen guckt die Sonne immer wieder mal raus. Aber dann hätten wir bestimmt auf der Hafenmauer keine Ostereier mehr gefunden. Gut, sie waren nicht mehr wirklich vollständig und auch nicht sehr appetitlich, aber es waren eindeutig Ostereier.

Wir sind um kurz nach halb zehn losgezogen, da war es noch arg grau (was man den Bildern leider sehr ansieht) und überflüssigerweise richtig kalt, nur zwei Grad, brrr!

Gegen viertel nach elf waren wir zurück im Dorf und wollten mal auf dem Ostermarkt gucken; auf den Plakaten stand, dass es ab elf Uhr los geht, aber die Buden waren noch fast alle zu. Die Schausteller trudelten zwar gerade ein und machten alles startklar, aber das wollten wir nicht abwarten. Bilder vom Ostermarkt gibt es deshalb leider keine, nicht böse sein.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß