1. Juli 2015

Das Filmteam ist wieder da – und ich habe ein Problem. Zum ersten Mal wurde mir gesagt, dass ich die Bilder, die ich gemacht habe, nicht verwenden darf.

Bei den Filmaufnahmen zum ersten und zweiten Teil der Mörderische Gezeiten-Reihe habe ich jede Menge Bilder gemacht, oben von der Hafenmauer aus. Nicht nur ich, sondern auch viele andere Menschen haben Fotos gemacht, aber niemand hat uns gesagt, dass wir die Bilder nicht benutzen dürfen. Und es kann niemand behaupten, dass die Filmleute die fotografierenden Menschen nicht gesehen hätten.

Heute nun waren die Filmaufnahmen an der anderen Hafenseite; dort war auch der mobile Krabbenbrötchenstand, der sonst immer am Fähranleger steht, aufgebaut. Ein bisschen Technik stand rum, ein paar Leute saßen vor der Krabbenkiste und oben an der Hafenmauer standen auch einige Leute. Wir sind dort vorbei gelaufen und ich habe ein paar Fotos gemacht. Ein Typ hat mich angesprochen und gemeint, dass ich ja wisse, dass ich die Bilder nur privat benutzen dürfe. Ich kann nicht lügen und ich will es auch nicht, also habe ich die Wahrheit gesagt. Ich habe geantwortet, dass ich die Bilder in meinen privaten Blog laden würde – und das war wohl falsch. Mir wurde sehr knapp gesagt, dass ich das auf gar keinen Fall dürfe und es fielen Worte wie 'Strafe' und 'hohe Strafe'.

Jetzt sitze ich hier und wundere mich. Die Filmaufnahmen sind auf öffentlichem Gelände, im Ditzumer Hafen. Den habe ich schon mehrere hundertmal fotografiert. Ebenso die rote Krabbenkiste; sie gehört nicht dem Filmteam, sondern Menschen hier aus dem Dorf. Ich musste mich für die Bilder nirgendwo reinschleichen oder sie mir mit unlauteren Mitteln beschaffen; ich musste nur einen öffentlichen Weg an der oberen Hafenmauer entlang gehen. Der Weg war noch nicht mal abgesperrt.

Kann es tatsächlich sein, dass ein Filmteam mir das Zeigen von Bilder verbieten kann, die ich auf öffentlichem Gelände gemacht habe? Die ich auf einer Webseite zeige, die keinerlei kommerziellen Hintergrund hat? Die nur vom dem Ort erzählt, der den Filmleuten offenbar so gut gefällt, dass sie ihn als Kulisse ausgesucht haben?

Vor diesem Hintergrund habe ich mich entschlossen, die Bilder trotz der Strafandrohung zu zeigen. Die Filmaufnahmen sind etwas Besonderes und deshalb möchte ich davon erzählen.

Natürlich haben wir nicht nur die Filmaufnahmen gesehen, sondern auch anderes. Wobei das erste Bild von gestern ist, wie ich gestehen muss.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß