10. August 2014

Eben habe ich zum ersten Mal mitsamt Kamera absichtlich im Regen gestanden, um Fotos zu machen. Angefangen hatte es damit, dass ich heute Abend kurz vor neun in der Küche an meinem Arbeitstisch mit Blick zum Fenster stand und mich über die Beleuchtung draußen gewundert habe. Ein Blick aus dem Fenster ließ mich dann alles stehen und liegen lassen, die Kamera schnappen und mit Hausschuhen raus sausen – natürlich ohne Regenjacke. Draußen gab es nämlich einen geschlossenen Regenbogen, der an der linken Seite auch noch doppelt war, und ein unglaubliches Licht.

Nachdem die Kamera und ich wieder trocken waren, bin ich dann nochmal raus, diesmal auf den Deich und ordentlich angezogen. Einen Himmel wie heute mit einen solchen Wechsel an Farben und Beleuchtung habe ich noch nie gesehen. Wer bisher nicht wusste, was an Ditzum so einzigartig ist, muss nur Bilder gucken.

Die Bilder haben bewusst keine Beschriftungen und die Motive sind oft mehrfach vorhanden, aber immer anders beleuchtet. Ich habe von den über hundert gemachten Bildern die schönsten raus gesucht und einfach in der Reihenfolge gelassen, wie ich sie aufgenommen habe. Eine kleine Bilderflut, die Euch vielleicht genauso staunen lässt wie mich.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß