10. Mai 2019

Wir sind wieder unterwegs, endlich!

Es war ziemlich lange Sauregurkenzeit, was die erste Maiwoche daran lag, dass ich mich geweigert habe, die Winterjacke wieder auszupacken. Am ersten schönen und etwas wärmeren Tag haben wir unsere Beete und die Fugen zwischen den Steinen bearbeitet, wobei ich mir den Rücken verzogen habe und wir dann deshalb nicht raus konnten.

Optimal gerade bin ich immer noch nicht, aber ich habe beschlossen, das zu ignorieren. Laufen geht wieder ganz gut, so das wir zumindest eine kleine Runde gedreht haben.

Als wir losgezogen sind, war der Himmel noch dick bewölkt (weshalb die ersten Bilder etwas dunkel sind); nach und nach kamen aber immer mehr blaue Stellen durch. Jetzt am Nachmittag, wo ich diesen Text schreibe, lacht draußen die Sonne. Meine Wetter-App auf dem Handy behauptet, dass das die nächsten Tage auch so bleibt. Das wäre einfach klasse; wir haben nämlich heftigen Nachholbedarf.

Heute sind wir nur bis zum Schöpfwerk gelaufen und dann ein bisschen kreuz und quer durchs Dorf. Im Gegensatz zu unseren letzten Spaziergängen war das Dorf ziemlich ruhig und leer; es waren nur wenige Wohnmobile auf dem Wohnmobilplatz am Deich und der Hermann-Tempel-Platz war auch fast autofrei.

Letzterer ist ab Sonntagabend gesperrt; leider konnte ich ich bislang nicht rausbekommen, warum. In der Zeitung habe ich gelesen, dass in Ditzum wieder Dreharbeiten für den nächsten Frieslandkrimi anstehen; ob es damit was zu tun hat? Oder vielleicht damit, dass der Hermann-Tempel-Platz parktechnisch umgeräumt wird? Das Parken dort wird kostenpflichtig und die Parkplätze sollen markiert werden (bislang wird da ja ziemlich wild geparkt), wobei ich eigentlich dachte, dass das noch ein bisschen dauert. Also doch eher die Dreharbeiten? Wenn ich was weiß, werde ich es natürlich erzählen.

Edit: Gerade habe ich eine Antwort auf meine Frage bekommen: Es sind tatsächlich die Dreharbeiten. Liebe Insa, tausend lieben Dank für die Info!

Apropos Dreharbeiten: Ich hatte ja immer wieder mal von den Dreharbeiten erzählt und auch, dass wir den ersten Krimi angefangen, aber nach eine halben Stunde ausgemacht hatten, weil wir ihn so albern fanden und danach nie wieder einen geguckt haben. Als ich jetzt rückenmäßig außer Gefecht war, habe ich bei Netflix gestöbert und die haben die ersten sieben Friesland-Krimis im Moment als Serie – warum auch immer. Auf jeden Fall habe ich alle sieben Filme geguckt; den achten habe ich in der Mediathek des ZDFs gefunden und der Vollständigkeit halber auch noch angeschaut.

Was soll ich sagen? Natürlich sind die Krimis albern und die Stories arg dünn, aber alles in allem habe ich mich auf dem Sofa köstlich amüsiert. Die Schauspieler finde ich gut besetzt, wobei mir der alte Kollege von Süher besser gefallen hat als der neue. Den nächsten Teil werde ich also sofort gucken und nicht auf den nächsten Rückenknacks warten.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß