11. März 2015

Gestern Abend sah es plötzlich so aus, als ob wir doch noch Glück haben könnten; die Anthem of the Seas lag drei Stunden hinter dem Zeitplan. Noch ein kleines bisschen mehr und sie hätte die Flut am Emssperrwerk verpasst, die sie brauchte, um selbiges durchfahren zu können. Sie hätte dann bis heute Nachmittag warten müssen.

Sie hat es aber doch geschafft und das Emssperrwerk wie geplant gegen drei Uhr heute morgen passiert. Da haben ich und meine Kamera tief und feste geschlafen. Das nächste große Schiff der Meyer Werft kommt im Herbst; vielleicht haben wir dann wieder mehr Glück.