Ein vorsichtiger Um-die-Ecke-Blick - 11. März 2020

11. März 2020

Eigentlich gibt es heute wieder sehr viele Schafe, aber das Aufmacherbild musste unbedingt die schüchterne Katze sein, die wir in Pogum getroffen haben. Sie hat ganz vorsichtig um die Heckenecke gelinst, ehe sie dann angelaufen kam und sich hat kraulen lassen.

Wir finden es immer wieder faszinierend, wie die Schafe reagieren, wenn Gerjet Bültjer kommt. Sie kennen ihn ganz genau; kein Wunder, ihm und seiner Frau Thea gehören die Schafe ja. Sie folgen ihm wie eine Grundschulklasse auf Ausflug dem Lehrer, das sieht so lustig aus. Heute hat er sie auf einen anderen Deichabschnitt gebracht; da sie ihm so selbstverständlich folgen geht das ganz problemlos.

Von Thea habe ich Neuigkeiten von Fred bekommen: Es geht ihm deutlich besser und Thea hat den Eindruck, dass er auf dem besten Weg ist, es zu schaffen. Er nimmt die Flasche inzwischen von alleine, was ja anfangs überhaupt nicht geklappt hat. Griseldas Böckchen geht es auch gut; die beiden sind zusammen in einem Stall und trinken um die Wette.

Wir sind wieder bis hinter Pogum und durch die Felder zurück gelaufen; am Deich ist es immer noch oder schon wieder so matschig, dass es selbst uns allmählich genug ist; der Weg durch die Felder ist da eine sehr schöne und matscharme Alternative. Eigentlich hätte ich fleißig sein müssen; ich habe für den Verkehrsverein buchhalterisch ein bisschen Zeitdruck, aber das Wetter war einfach zu schön.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß