13. April 2014 – Fragezeichen über meinen Kopf

Für den Ditzum-Blog habe ich vor einiger Zeit eine eigene Facebook-Seite angelegt, die inzwischen über 50 Follower hat. Wenn ich hier einen neuen Beitrag schreibe, wird er mit dem Aufmacherbild und einem halben Satz auch dort veröffentlicht; mehr muss man dann zwingend hier gucken und lesen.

Für die Facebook-Seite kann ich eine kleine Statistik sehen, die mir sagt, wie viele Menschen den dort veröffentlichen Artikel gesehen haben. Hier im Block habe ich auch eine Statistik, in der ich nicht nur die Besucherzahlen sehen kann, sondern auch, von welchen anderen Seiten meine lieben Leser kommen. Und hier beginnt jetzt meine Wirrnis.

Im Schnitt sehen ca. 35 bis 40 Menschen innerhalb von zwei Tagen einen neuen Post des Ditzum-Blogs bei Facebook; beim Artikel vom 20. März diesen Jahres waren es sogar 101. Im gleichen Zeitraum habe ich unter den gesamten Besuchern hier auf der Seite aber nur sechs bis zehn, die von Facebook kommen. Das sagt mir also, dass die wenigsten Menschen, die dem Ditzum-Blog bei Facebook folgen, die Beiträge ganz lesen; den meisten reicht das Aufmacherbild samt halbem Satz. Nur sind meine Anfangssätze (vor allem auch noch im halben Zustand) oft nicht wirklich inhaltsreich, sondern eben – Anfangssätze.

Und jetzt kommen die im Titel erwähnten Fragezeichen: Wieso ist das so? Ist das Folgen einer Seite bei Facebook also mehr eine Höflichkeit als Interesse? Oder ist es einfach nicht deutlich, dass es meistens mehr Bilder und immer mehr Text gibt, als bei Facebook zu sehen/zu lesen? Oder gibt es einen ganz anderen Grund – oder auch mehrere?

Es stört mich natürlich überhaupt nicht, aber ich verstehe immer gerne Zusammenhänge. Dieser ist mir aber irgendwie ziemlich unklar und ich fände es sehr nett, wenn Ihr zu meiner Erhellung beitragen würdet.