13. Mai 2015

Heute waren wir in Leer, weil Dieter Bastelholz brauchte; das kriegen wir hier in unserem Dorfbaumarkt leider nicht. Das traf sich aber gut, denn ich brauchte neue Schlappen für den Garten; meine alten haben sich beim letzten Gebrauch endgültig aufgelöst. Ich wollte so ganz einfache Dinger aus Plastik haben, die man unterm Wasserkran sauber machen kann.

Auf dem Rückweg kommen wir in Leer immer am südlichen Hafenrand vorbei; dort ist ein Schrottplatz und man sieht größere und kleinere Schiffsteile. Ich fand Schrottplätze schon als Kind total spannend; ich frage mich immer, was die Teile, die dort liegen, schon alles erlebt haben und warum sie wohl ausgemustert worden und auf dem Schrott gelandet sind. Heute haben wir an dem Schrottplatz mal kurz angehalten, weil ich die Kamera dabei hatte.

Zwei Bilder vom Jemgumer Gasspeicher sind auch dabei, den finde ich auch total faszinierend. Das Gelände sieht irgendwie sehr futuristisch aus und passt überhaupt nicht in unsere Landschaft, wobei grade dieser Widerspruch (für meinen Geschmack) optisch sehr reizvoll ist. Wenn Ihr über den Speicher mehr wissen möchtet: Hier ist die Webseite der Betreiber des Speichers. Wobei sicherlich nicht im Ansatz alles so einfach und problemlos ist, wie es dort beschrieben wird.

Die letzten beiden Fotos haben mit denen davor gar nichts zu tun; sie zeigen Euch Neuzugänge für meine Schafsammlung und liebevollst ausgesuchtes Gartenwerkzeugs. Beides hat mir gestern der Briefträger von einer lieben Freundin aus Hamburg gebracht.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Gartenschlappen habe ich übrigens gefunden, hurra!