14. Januar 2014

Ihr habt Euch bestimmt schon gefragt, ob es eigentlich in Ditzum überhaupt noch Schafe gibt; die letzten habt Ihr hier im Blog am 24. Oktober letzten Jahres gesehen – vor einer halben Ewigkeit. Das lag zum einen natürlich daran, dass keine Schafe draußen waren, wenn wir draußen waren; zumindest nicht da, wo wir waren. Zum anderen liegt der Grund darin, dass wir in der letzten Zeit faulheits- und rückenbedingt eigentlich meistens zuhause geblieben und nicht raus gegangen sind.

Heute waren wir auch nicht draußen, aber die Schafe haben uns hinter dem Haus besucht, so dass ich nur über den Hof musste, um sie abzulichten. Sie sehen gesund und munter aus und ich habe mich total gefreut, sie zu sehen.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Was mir ein bisschen Sorgen macht, sind die Kaninchen. Seit der Sturmflut haben wir kein einziges mehr gesehen. Vorher saßen sie schon mal öfters in oder vor unserem Hof oder unter unserem Auto, in Nachbargärten oder auf dem Deich. Hin und wieder hoppelte auch mal eins durch unsere Straße. Aber seitdem nichts mehr. Winterschlaf kann es nicht sein, denn sie halten keinen (was ich, wie ich zugeben muss, ergoogeln musste).

Natürlich weiß ich, dass Kaninchen dem Deich nicht unbedingt zuträglich sind und ihr zahlreiches Vorkommen am Ditzumer Deich auch eher einem Versehen entsprang, aber ich mochte sie immer so gerne.