14. Juni 2013

Die letzten Tage war es etwas ruhig hier im Ditzum-Blog. Das lag daran, dass Dieter am Dienstag einen etwas umfangreicheren Eingriff an seinen Zähnen hinter sich bringen musste (sehr empfehlenswerter Kieferchirurg: Dr. Scholz in Aurich) und es ihm noch nicht wieder so ganz super geht. Dazu kommt, dass das Wetter zur Zeit etwas gewöhnungsbedürftig ist.

Vorgestern hat uns schier der Schlag getroffen, als wir raus wollten – feucht, warm und superschwül, das ideale Wetter für kreislaufmäßige Wackelkandidaten. Heute gab es die Entschädigung dafür: Dramatische Wolken, Wind, ein bisschen Sonne und unglaubliches Licht, das fast schon kitschig war.

Wir haben unsere kleine Lieblingsrunde gedreht, Schafe geguckt und natürlich im Hafen nach dem Rechten gesehen; ein kleiner, feiner Freitagmittag-Spaziergang.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Zum letzten Bild muss ich noch erzählen, dass in Ditzum alle Fischer mit Nachnamen Bruhns heißen, bis auf einen, der einen Doppelnahmen hat. Ein Teil dieses Doppelnamens ist aber natürlich auch Bruhns.