15. April 2019

Heute morgen war der Katamaran 'Nordlicht' in Ditzum, mit dem man dieses Jahr vom 5. Mai bis 29. September immer Sonntags nach Borkum und zurück fahren kann. Heute stand allerdings keine Fahrt nach Borkum auf dem Fahrplan sondern ein Anlegetest am Außenanleger.

Der Test war deshalb nötig, weil die Fahrten mit dem Katamaran neu im Programm sind, aber auch ein Katamaran kann am Außenanleger problemlos anlegen.

Bisher war es in Ditzum ja so, dass in der Saison immer Mittwochs und Donnerstag die 'Wappen von Borkum' nach Borkum gefahren ist; diese Touren hat die AG Ems abgeschafft und stattdessen die Katamarantour am Sonntag angesetzt. Abgesehen davon, dass die Fahrten jetzt doppelt so teuer sind wie vorher, Hunde nicht mehr kostenlos (ein Hund kostet knapp so viel wie ein Kind) und Fahrräder überhaupt nicht mitgenommen werden und Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, in Ditzum nicht an Bord gehen können (das geht nur in Emden), sieht das Schiff schon sehr toll aus.

Das ist aber auch das einzige, was mir an der Sache gefällt. Ihr kennt mich und wisst, dass ich immer meine persönliche Meinung sage – und das tue ich auch jetzt.

Ich weiß natürlich nicht, warum die AG Ems diese Entscheidung getroffen hat. Ob diese Entscheidung eine gute war, bezweifele ich allerdings; die Punkte, die ich oben angesprochen habe, haben schon einiges Gewicht, denke ich. Es ist logisch, dass eine Katamaranfahrt teurer ist als eine Fahrt auf einem ’normalen' Schiff, aber als Familie macht sich das bemerkbar, zumal man sich jetzt ja auch noch auf Borkum Fahrräder leihen muss, wenn man dort mobil sein möchte, weil man seine eigenen nicht mitnehmen kann.

Wenn man mit zwei Erwachsenen, einem Kind und einem Hund von Ditzum nach Borkum möchte und dort für alle (außerdem dem Hund natürlich) ein Fahrrad leiht, ist man grob gerechnet 120,00 Euro los – da hat man auf Borkum aber noch nichts gemacht und nichts gegessen. Mit der 'Wappen von Borkum' hätte die gleiche Unternehmung ca. 60,00 Euro gekostet – das ist schon ein erheblicher Unterschied.

Dazu kommt noch, dass die Mittwochs- und Donnerstagsfahrten bei unseren Gästen immer sehr beliebt waren, auch und gerade für Familien. Sonntags ist vielleicht nicht unbedingt der günstigste Tag; viele Gäste müssen Montags wieder zurück im Alltag sein. Ob man allerdings nach einem Tag auf Borkum gegen Abend noch eine Heimreise von oft mehreren hundert Kilometern antritt ist fraglich; ich vermute mal, dass einige Gäste sich deshalb eher gegen eine Fahrt nach Borkum entscheiden werden.

Ich fürchte also, dass Ditzum mit den nicht mehr vorhandenen Mittwochs- und Donnerstagstouren nach Borkum für seine Gäste an Attraktivität verliert. Klar, man kann Mittwochs, Freitags und Samstags nach Delfzijl schippern, aber das ist ja etwas ganz anderes. Ich bin mal sehr gespannt, wie sich das mit den Sonntagsborkumfahrten entwickeln wird, und halte Euch natürlich auf dem Laufenden.

Genauere Infos zur Borkumfahrt mit der Nordlicht findet Ihr übrigens hier bei der Ditzum-Touristik.