16. April 2017

Frohe Ostern aus Ditzum! Mit vielen Bildern von einem echten April-Tag, der sich zum Glück zum Start des Ostermarktes um zwölf Uhr wieder von seiner schönen Seite gezeigt hat.

Heute morgen um halb neun lachte die Sonne. Um halb zehn goss es aus Kübeln, um kurz nach zehn war die Sonne wieder da. Wir waren gegen halb elf draußen, da war es auch noch sonnig. Von Pogum kam allerdings eine tiefschwarze Wolke auf uns zu, die uns voll erwischt hat. Zum Glück waren wir in der Nähe des Schöpfwerkes, als es loshagelte; an dessen Türe konnten wir uns etwas unterstellen.

Wir haben dort ungefähr eine Viertelstunde gestanden, danach ließ der Regen, in den der Hagel inzwischen übergegangen war, nach. Wir sind dann nicht mehr nach Pogum gelaufen, sondern auf den Deich gegangen und haben der schwarzen Wolke nachgeguckt, die inzwischen über Ditzum angekommen war.

Natürlich sind wir auch über den Ostermarkt gelaufen; beim ersten Durchqueren des Hafens Richtung Wohnmobilplatz wurden dort die Stände gerade erst geöffnet, weil es noch vor zwölf war. Auf dem Rückweg vom Wohnmobilplatz waren alle Stände offen und es waren auch schon einige Besucher da; es wurden dann sehr schnell mehr.

Wir mögen ja nicht so gerne viele Menschen, deshalb haben wir uns dann nach Hause verkrümelt; auf dem Weg dahin haben wir uns an der roten Krabbenkiste aber noch zwei Seelachsbrötchen geholt. Die gab es in Ruhe Zuhause; sie waren superlecker.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß