16. August 2014

Der Postbote war da. Gut, der kommt öfters mal, aber meistens bringt er nur langweiliges Zeugs. Heute hatte er aber einen ganz dicken Brief dabei, eher schon ein Päckchen, von einer Freundin aus Bayern. Es hat keiner von uns Geburtstag und auch ansonsten gibt es eigentlich keinen Päckchengrund – eine echte Überraschung also.

Im Päckchen war eine total niedliche Schafspostkarte (ich sammele ja neuerdings Schafe; die zwei Sammelobjekte, die sich jetzt in meiner Sammlung befinden, verdanke ich beide unserer bayerischen Freundin) und ein Buch. Ein Pflanzenbestimmungsbuch, um genau zu sein.

Ich finde die Idee so klasse und habe mich so riesig gefreut. Natürlich habe ich direkt mal einiges nachgeschaut und alle Pflanzen, die Ihr mir hier benannt habt, auch gefunden, nur das Silberblatt nicht. Und ein rosa Exemplar in Nachbars Garten, von dem ich immer dachte, es wäre eine Malve, auch nicht. Eine Malve ist es allerdings eindeutig nicht, das habe ich im Buch sehen können.

Die nächste Zeit bin ich beschäftigt – ich liebe solche Bücher und kann in ihnen lesen und schmökern wie andere in einem Roman. Wenn also mein botanisches Wissen sprunghaft ansteigt und Ihr deutlich weniger Pflanzenbilder mit 'Öhm – was ist das?'-Beschriftung zu sehen bekommt, verdanken wir das Denise. Die eigentlich diesen Sommer bei uns Ferien machen sollte, was dann aber leider aufgrund von nicht fertigen Umbauarbeiten in unserem Haus und etwas gesundheitlichen Problemen meinerseits nicht stattfinden konnte.

Liebe Denise, Du bist ein Schatz. Tausend lieben Dank für die wunderschöne Überraschung.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

PS: Wusstet Ihr, dass man Disteln essen kann? Ich hab’s grade gelesen.