16. Juli 2013

Auweia, ich fürchte, ich brüte was aus. Heute morgen saß ich bei 20 Grad Außentemperatur in einem dicken Pulli und Wollsocken hier drinnen und mir war trotzdem schnatterkalt. Dieter hat mich dann nach draußen geschleppt; da war mir auch schön warm, aber ich habe kaum ein Bein vors andere bekommen, so dass unsere Runde hauptsächlich aus Banksitzen bestanden hat. Kaum war ich wieder drinnen, war mir wieder kalt und jetzt stecke ich wieder in den oben erwähnte Kleidungsstücken, friere allerdings nicht mehr so arg wie noch heute morgen.

Natürlich war auch meine Kamera dabei; ich habe sie allerdings so gut wie nicht benutzt.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Bei dem Segelboot war uns der Stand der Dinge nicht wirklich klar: Soll es per Kran ins Wasser oder kam es grade aus dem Wasser? Da es total sauber aussieht, gehen wir davon aus, dass es eher nicht aus dem Wasser kam. Dem Boot fehlt der Mast; es scheint also noch nicht so ganz fertig gestellt/überholt zu sein und was mit der Werft zu tun zu haben.

Rausgefunden haben wir bei unserer heutigen Runde, dass es in Ditzum tatsächlich Eis zum Mitnehmen gibt, und zwar im Lüttje Café. Das hatte uns bisher manchmal gefehlt – ehrlicherweise sollte ich sagen, hauptsächlich mir. Natürlich musste ich mir sofort zwei Kugeln (Stracciatella und Vanille) im Hörnchen holen – herrlich.