18. Februar 2019

Die schöne Statue von Tant' Dientje am kleinen Hafentor bei uns in Ditzum fasziniert mich immer wieder. Ich mag ihr Gesicht so gerne; für mich hat es unglaublich viel Ausdruck. Deshalb war es höchste Zeit, es nach einer ganzen Weile wieder zu fotografieren. Wer Tant' Dientje war, könnt Ihr unter den heutigen Bildern lesen.

Heute hatten wir ganz klare Luft, ideal für Aufnahmen mit meinem Zoom-Objektiv. Das benutze ich zwar auch so immer gerne, aber die stark gezoomten Ergebnisse sind bei klarer Luft einfach schöner. Deshalb hatte ich beschlossen, heute nur mit dem Zoom zu fotografieren, und zwar alles.

Es ist ein 70 – 300 mm-Objektiv; mit 300 mm kann man Dinge schon sehr nah ran holen. Bei guten Wetterverhältnissen (wie heute) kann man damit sogar manche Schiffsnamen im Emder Hafen lesen.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Zu Tant' Dientje kann ich Euch auch noch etwas erzählen. Anne Glazenburg-Markus hatte mir im letzten Jahr ein wunderbares Foto geschickt, auf dem die 'echte' Tant' Dientje zusammen mit Annes Mutter zu sehen ist; das Foto darf ich Euch mit Annes Erlaubnis zeigen.

Das Bild ist ca. 1962/1963 in Pogum gemacht worden. Annes Mutter ist die Dame rechts im Bild, Tant' Dientje (die eigentlich Dientje Kirchhoff hieß) sitzt links im Bild. Wenn Ihr auf das Bild klickt, könnt Ihr es Euch in groß anschauen. Anne hatte mir dazu folgendes geschrieben:

Die beiden sitzen/stehen vor einem " Behelfsheim" in Pogum. Darin haben die Menschen die nach der Sturmflut von 1962 von Dyksterhusen weg mussten solange gewohnt bis ihre neuen Häuser fertig waren. Tant Dientje und auch meine Eltern (ich war damals 6 Jahre alt, kann mich noch ein bisschen erinnern) waren betroffen. Es ist auch wohl so gewesen, das der Deich bei der Sturmflut abgerutscht ist und in Tant Dientjes Haus "hängen geblieben ist". Und so vielleicht eine größere Katastrophe verhindert hat.

Ob bzw. woher der Ihrhover Maler und Bildhauer Uwe Hantke, der die Tant' Dientje-Statue am kleinen Hafentor gestaltet hat, Tant' Dientje kannte und warum er sie als Vorbild für die Statue ausgesucht hat, weiß Anne nicht. Den Künstler kann ich das leider nicht mehr fragen, da er verstorben ist.

Liebe Anne, tausend lieben Dank für das wunderbare Foto und die Erklärung dazu.