18. November 2018

Heute morgen hatten wir zum ersten Mal eine Temperatur unter Null. Zwar nur ein Grad, aber immerhin – zusammen mit dem Ostwind, der zur Zeit bläst, ist das ganz schön kalt. Zum Glück habe ich gestern schon das Wasser in unserem Schuppen abgedreht, so dass nichts einfrieren kann.

Die nächsten Tage bleibt es so; ich mag das sehr gerne. Und es ist nur noch ein guter Monat, bis die Tage wieder länger werden – darauf freue ich mich ganz besonders. Deshalb mag ich Januar und Februar so gerne; da gibt es Winterwetter mit abnehmender Dunkelheit.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Von Jana und Karin und Robert habe ich noch Schafbilder für die Schafe von Anderswo-Galerie; sie liegen auf meinem Desktop und warten da – leider schon ziemlich lange – auf ihren Einsatz. Manchmal brauche ich einfach ein bisschen länger, Entschuldigung.