19. August 2013

Ein klassisches Gewitter: Heftige Verdunklung draußen, Blitz und Donner, prasselnder Regen – ich liebe das, weil es drinnen dann so gemütlich ist. Zumal dann, wenn grade das Mittagessen fertig ist (wir essen zu den unmöglichsten und unterschiedlichsten Zeiten), man vor einem Teller Maccheroni mit köstlicher Kühlschrankquerungs-Sauce sitzt, im Hintergrund die Kaffeemaschine tuckert und auch noch Käsekuchen als Nachtisch wartet.

Für dieses Wetter ist meine Kamera nicht wirklich geeignet; es ist im Grunde eine reine Schönwetterkamera. Da ich aber nur sie habe (und auch gegen nichts eintauschen würde), muss ich und müsst Ihr mit den nicht so guten, weil durch die höheren ISO-Werte körnigen Regenbildern leben, die ich auch noch durchs Küchenfenster und das Fenster der Hinterür gemacht habe, was auch nicht unbedingt qualitätsfördernd ist.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Morgen brechen hoffentlich wieder bessere Zeiten für meine Kamera an; die Wetter-App auf meinem Smartphone sagt, dass es ab morgen wieder ganz viel Sonne gibt.