2. August 2013

Unser Thermometer kennt Ihr ja inzwischen von diversen Bildern. Heute zeigte es 35 Grad im Schatten – der bisher heißeste Tag des Jahres. Und was macht man an so einem heißen Tag? Richtig, backen und kochen.

Morgen kommt unser Besuch und ich habe immer gerne möglichst viel vorher schon vorbereitet. Also habe ich heute Pfirsichkuchen gebacken (schmeckt auch total lecker mit Kirschen, Äpfeln oder Birnen und auch warm mit Vanillesauce und/oder Eis, Rezept hier), ein Weißbrot gebacken (das Rezept habe ich hier aufgeschrieben) und Griesklöschen gemacht. Die gibt es zu einer kalten Gemüsesuppe, die ich allerdings morgen früh noch machen muss. Mein Kühlschrank ist ziemlich klein – die Suppe hätte, wenn ich sie heute schon gemacht hätte, nicht mehr rein gepasst.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Überstanden habe ich die Hitzeschlacht in der Küche ganz gut, mit Hilfe von sehr viel Früchtetee, mehreren kühlen Duschen und immer wieder kaltem Wasser über die Handgelenke. Zeitweise war es in der Küche knappe 30 Grad – der Weißbrothefeteig fand das prima.

Morgen muss ich außer der Suppe auch noch eine kleine Kräutersauce basteln und frische Krabben holen; beides gibt es mit dem Weißbrot zwischendurch. Aber dann sind meine Küche und ich startklar.