2. August 2019

Seit gestern fehlt was in unserem Hof, nämlich unser fröhliches blaues Auto. Seit gestern morgen steht es in Jemgum bei Kfz Janssen; am Montag oder Dienstag bekommen wir es wieder. Es hat eine gebrochene Feder (das hat vielleicht geknallt, als das passiert ist), deren Ersatz laut Herrn Janssen aber kein großes Problem ist.

Da wir das Auto so gut wie nie brauchen, habe ich Herrn Janssen gesagt, dass das Auto Zeit hat. Als ich ihn gestern angerufen habe, hat er ganz schnell reagiert und das Auto abholen lassen, das war sehr klasse. Ich wollte damit nicht mehr fahren; ich wusste ja noch nicht, was der laute Knall bedeutete. Wenn es fertig ist, wird es uns auch wieder nach Hause gebracht; ich fahre den ‘Überbringer’ dann wieder zurück zur Werkstatt.

Dieter und ich habe beide nicht die geringste Ahnung von Autos. Dieter weiß immerhin, wie die Motorhaube aufgeht und wie man den Ölstand kontrolliert und das Wischwasser auffüllt; dafür kann ich ein Wischerblatt wechseln. Den Luftdruck in den Reifen prüfen können wir beide – das war es dann aber auch schon. Wir interessieren uns aber auch nicht für Autos; was da vor bzw. hier in Ditzum hinter unserem Haus steht, ist uns im Grunde völlig egal. Seit jetzt knapp neun Jahren ist es unser blauer Caddy und wir hoffen sehr, dass er uns noch ein paar Jahre erhalten bleibt.

Spazieren waren wir heute auch; es war aber, obwohl wir schon um viertel vor neun draußen waren, irgendwie arg schwül. Gar nicht mal sehr warm, dafür aber luftmäßig umso feuchter. Schön war es aber trotzdem und wir waren über zwei Stunden draußen.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

PS: Dieter kann seit vorletztem Winter Dank Wolfgang und seinem Ladegerät auch die Autobatterie aufladen, das hätte ich fast vergessen zu erwähnen.