20. Dezember 2017

Eigentlich war heute ein typischer Novembertag: Grau, nebelig und trübe – und wunderschön stimmungsvoll. Die Luft war so feucht, dass auf der Kamera innerhalb kürzester Zeit überall kleine Tröpfchen waren, aber ich musste trotzdem ein paar Bilder machen.

Am 23. November hatte ich Euch erzählt, dass ich in der Rheiderlandzeitung gelesen hatte, dass noch vor Weihnachten auf der Baustelle am alten Gasthof Rheiderland, jetzt Sielhof Ditzum, alles dicht sein sollte, also Dach drauf und Fenster drin. Wir waren heute gucken und es klappt tatsächlich: Das Dach ist fast fertig und die Fenster sind fast alle eingebaut.

Da fragt man sich mal wieder, warum bei privaten Bauvorhaben wie dem Sielhof Ditzum Terminplanungen in der Regel funktionieren, bei öffentlichen Bauten aber fast nie. Bei uns steht ja unter der Bauherrschaft der Gemeinde Jemgum noch der Neubau des Feuerwehrhauses an; ich hatte Euch am 23. September davon erzählt. In dem dort erwähnten Zeitungsartikel stand, dass ein Baubeginn des Feuerwehrhauses noch dieses Jahr angestrebt würde – natürlich hat das nicht geklappt. Ich gehe mal davon aus, dass in den letzten Tagen dieses Jahres auch nichts mehr passieren wird. Und der schöne Landschaftssee ist ja auch immer noch nicht fertig.

So gesehen bin ich sehr froh, dass das Sielhaus einen privaten Bauherrn hat und wohl wie geplant fertig werden wird; ich kann mir zwar immer noch nicht vorstellen, wie das ganze Gebäude fertig aussehen wird (so mit Gerüst und Kran finde ich es sehr unübersichtlich und ein bisschen wuchtig), aber es wird wohl nicht mehr allzu lange dauern, bis wir uns davon ein Bild machen können. Beim Feuerwehrhaus und dem Landschaftssee bin ich mir nicht so sicher, wann wir beides fertig bewundern können. Natürlich werde ich Euch auch weiterhin davon erzählen.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß