21. August 2013

Wir waren endlich wieder draußen. Ich bin zwar immer noch nicht wieder ganz fit, aber ich wollte unbedingt was laufen und so sind wir an Pogum vorbei, um den Knick, wo die Ems in den Dollard mündet, und noch ein Stückchen weiter gegangen. Es war einfach herrlich.

Jetzt bin ich allerdings ziemlich geschafft, weshalb es viele Bilder, aber wenig Text gibt.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Besonders hinweisen möchte ich auf das Bild mit der Bank an der Hafenmauer. Das könnte glatt eine Geschichte aus Schilda sein, der Heimat der Schildbürger. Da wird der Weg erhöht und der Platz um die Bank auch – nur die Bank nicht. So kann man eher nicht darauf sitzen, vor allem dann nicht, wenn man älter und/oder rundlich ist. Zum einen geht es zum Hinsetzen heftig weit runter, zum anderen kommt man nur schwer wieder hoch.

Sollte die Bank nachträglich höher gesetzt werden, müssen die Steine zum Teil wieder aufgenommen werden, was doppelte Kosten bedeutet. Das hätte man auch schlauer (und kostengünstiger) machen können.