21. Juli 2019

Gestern musste er leider ausfallen, heute wurde er nachgeholt: Der Korso der Ditzumer Fischkutter. Eigentlich war strahlendes Sonnenwetter angekündigt; das ist nicht ganz so eingetreten, aber dem Korso hat das keinen Abbruch getan.

Es ist schon immer etwas Besonderes, wenn die Kutter wimpelgeschmückt und mit Fahrgästen an Bord alle nebeneinander die Ems entlang fahren. Einzelne Fischkutter sieht man natürlich immer wieder auf dem Wasser, aber fünf nebeneinander und die Hinderk noch dazu gibt es nur beim Hafenfest.

Dieter und ich waren heute nochmal unterwegs; zum einen wollten wir natürlich den Kutterkorso sehen, zum anderen sollten wir um halb vier bei der Präsentation einer Rettungsinsel (ich habe Euch ein Foto von der Ankündigung dazu gestern gezeigt) ein Video machen. Wobei Dieter das Video machen sollte; ich wollte lieber wie immer fotografieren. Die Präsentation sollte an der westlichen Hafenseite sein.

Wir hatten uns einen sehr schönen Platz gesucht, genau gegenüber an der Ostseite des Hafens. Theoretisch war das eine geniale Idee, praktisch nicht so (was wir natürlich hätten wissen müssen), denn erst kam uns die Stiene Bruhns dazwischen und dann auch noch die Fähre, die die Sicht auf die Ereignisse verdeckte.

Ich habe trotzdem ein paar Fotos gemacht, indem ich meinen Standort gewechselt und mich vor zum Glück sehr freundliche Menschen gemogelt und ihnen die Sicht ein bisschen genommen habe (an dieser Stelle ganz liebe Grüße an Sandra und Andi), aber das mit dem Video hatte sich leider erledigt, denn Dieter macht sowas nicht. Unter den Bildern hänge ich Euch einen kurzen Ausschnitt aus Dieters abgebrochenem Video an; ich finde ihn ziemlich lustig.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Hier kommt der angekündigte kurze Videoschnipsel. So sieht es aus, wenn man statt der Rettungsinsel plötzlich nur noch grün sieht: