21. März 2017

Losgezogen sind wir im Nieselregen, aber wir dachten uns schon, dass wir mit herrlichen Wolken und Sonne belohnt werden würden. Und genau so war es dann auch.

Es war allerdings richtig heftiger Westwind, der sehr kalt war. Wir haben uns gegen den Wind bis hinter Pogum gekämpft, in dem Wissen, dass der Rückweg mit Rückenwind deutlich leichter werden würde. Allerdings haben wir jetzt ausgesprochen müde Beine; gegen den Wind laufen ist ziemlich anstrengend. Aber es war einfach herrlich.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Wir Ihr seht, sind wir übrigens schon wieder da; der Wechsel von der Telekom zu EWE hat absolut perfekt und problemlos geklappt. So gegen acht heute morgen war die Telekom weg; ich habe dann unsere Fritzbox mit den neuen Zugangsdaten von EWE gefüttert. Es gab allerdings noch kein Internet; auf Nachfrage bei EWE hieß es, dass die Leitung um 13:00 Uhr geschaltet werden würde. Um viertel vor eins waren wir dann schon wieder online. Ich musste nur noch das Telefon neu einrichten, aber auch das war kein Problem.

Nachdem ich ja ein bisschen skeptisch war, weil unsere Erfahrungen mit EWE nicht die besten waren, habe ich dann direkt dort angerufen und mich für den reibungslosen Übergang bedankt. Das muss einfach auch mal sein.