22. Juni 2015

Früher waren wir Nachtmenschen, was auch daran lag, dass Dieter im Spätdienst (zum Teil bis fünf Uhr morgens) gearbeitet hat. Inzwischen haben wir den Eindruck, dass wir zwar nicht unbedingt mit den Hühnern ins Bett gehen, aber fast – entsprechend früh sind wir natürlich munter.

Sehr klasse ist das, wenn man beim frühen Aufwachen feststellt, dass die Sonne lacht, obwohl Dauerregen angekündigt war. Und so waren wir um kurz nach neun, nach Abwickeln des morgendlichen Pflichtprogramms, schon draußen unterwegs. Früher hätten wir um diese Zeit gerade zum ersten Mal die Augen aufgemacht.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Auf dem letzten Bild oben sieht man schon die dicke Regenfront kommen. An unserem Deichaufgang habe ich schnell noch ein Panoramabild gemacht, danach haben wir es gerade noch nach Hause geschafft, ehe die ersten dicken Tropfen fielen.

Ein Klick auf das Bild öffnet es in groß

Im Hafen waren noch die Reste des Traditionsschiffe-Treffens zu sehen, ein Zelt und zwei Buden. Wir haben von der ganzen Veranstaltung nichts mitbekommen; wir mögen ja Ditzum am liebsten 'pur', also ohne besondere Ereignisse. Insofern hatten wir, wie ich ehrlicherweise sagen muss, auch gar nicht versucht, irgendetwas mitzubekommen.