22. Juni 2019

Kutter Hinderk hat Geburtstag und als Geburtstagsgäste sind nicht nur viele Menschen nach Ditzum gekommen, sondern auch der Seenotretter Alfried Krupp, der derzeit auf Abschiedstour ist; er wird bald nach mehr als 30 Jahren außer Dienst gestellt.

Dieter und ich waren gestern und heute in besonderer Mission unterwegs; unser lieber Nachbar, der der Platzwart unserer Wohnmobilstellplätze ist, hatte uns gefragt, ob wir ihn wohl auf dem Platz am Deich für zwei Tage vertreten würden, was wir natürlich gerne gemacht haben. Wir sind also jeweils nachmittags um kurz vor fünf losgezogen und haben auf dem Stellplatz die Gebühren kassiert.

Wir haben nur freundliche Menschen angetroffen (an dieser Stelle liebe Grüße an das nette Paar aus Thüringen) und die Aufgabe hat uns richtig viel Spaß gemacht. Wenn unser Nachbar nochmal eine Vertretung braucht, machen wir es sehr gerne wieder.

Gestern hatte ich meine Smartwatch aktiviert, die unsere Wege aufgezeichnet hat – das Ergebnis habe ich Euch rechts eingebunden. Es sieht sehr kraut und rübig aus, aber ich glaube, es stimmt ziemlich gut.

Heute morgen haben wir einen kleinen Spaziergang gemacht; klein deshalb, weil wir ja wussten, das wir heute Nachmittag nochmal losziehen würden. Jetzt habe ich trotzdem richtig müde Beine (kein Wunder, insgesamt sind wir heute über neun Kilometer gelaufen – für uns unglaublich viel), aber das macht ja nichts. Wir sind von der vielen Zeit draußen sonnengebadet und fühlen uns rundum wohl.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß