22. März 2017

Von der Norwegian Joy gibt es immer noch nichts Neues; auf dem Wohnmobilplatz trudeln aber immer mehr Wohnmobilisten ein, die die Überführung miterleben wollen. Es gibt zwar noch einige freie Plätze, aber nicht mehr viele.

Im Dorf tut sich auch etwas, und zwar endlich am Gasthof Rheiderland. Der steht seit 2007 leer; ich hatte hier und hier mal etwas dazu geschrieben. Inzwischen hat der Eigentümer, von dem ich im Artikel aus Oktober 2015 erzählt habe, das Grundstück wieder verkauft.

In der Rheiderland-Zeitung war am 15. November letzten Jahres zu lesen, dass dort wohl ein Restaurant mit gehobenem Niveau und Ferienwohnungen entstehen sollen. Der vollständige Artikel ist nur für Abonnenten lesbar; wenn Ihr ein Abo habt, findet Ihr ihn hier.

Wir haben den wunderschönen Tag für einen ersten Beeteinsatz genutzt. Dieter hat das hintere Beet und den Hof von den Winterresten befreit, ich war vorne tätig. Heute morgen hatte ich in unserem kleinen Supermarkt sechs Primeln und zwei Töpfe mit keimenden Osterglockenzwiebeln gekauft, denen ich direkt einen Platz im Vorgarten gegeben habe.

Meine Stockrosen vom letzten Jahr zeigen schon erstes Grün, was ich ganz toll finde. Ich habe allerdings drei entfernt, weil es mir letztes Jahr zu viele waren; vier stehen aber noch. Ob ich sonnenblumenmäßig dieses Jahr etwas mache, weiß ich noch nicht; vielleicht versuche ich auch einfach mal etwas anderes.

Nachdem die Beete und der Hof wieder ordentlich aussahen, haben wir schnell ein Brot gegessen und einen Kaffee getrunken und sind noch losgezogen; es war so schön draußen. Allerdings hat es nur für eine kleine Runde gereicht, bis zum Schöpfwerk, durch den Hafen bis hinter den Wohnmobilplatz und dann im Zickzack durchs Dorf nach Hause. Jetzt sind wir ordentlich geschafft und müde – nach so einem schönen Tag ein herrlicher Zustand.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß