Noch eine Spiegelung im Hafen. Hier kann man fast nicht mehr erkennen, wo Wasser, wo Himmel, was echt und was Spiegelung ist. - 23. Januar 2020

23. Januar 2020

Es ist immer noch ziemlich grau und trübe, aber es regnet nicht – das hat was. Heute war es dazu auch noch völlig windstill, was immer wunderschöne Wasserspiegelungen zur Folge hat.

Bei unserem letzten Spaziergang fing mein rechter Kackschuh plötzlich furchtbar an zu quietschen, was meistens kein gutes Zeichen ist. Dabei sind meine aktuellen Kackschuhe noch gar nicht so alt; ich habe sie Ende Juni 2017 gekauft. Klar sind sie viel mit mir unterwegs, aber es waren als outdoortauglich angepriesene, ziemlich teure Markenschuhe und unsere Runden müssen solche Schuhe locker überstehen. Die Schuhe davor habe ich über acht Jahre getragen.

Wieder Zuhause habe ich die Schuhe mal umgedreht und war ziemlich entsetzt; die Sohlen sind stellenweise total abgelaufen und die Absätze sind außen sogar durch. Ich weiß, dass ich ein bisschen ungleichmäßig laufe; ich habe zwei leicht ungleich lange Beine, aber bisher hatte das noch nie solche Auswirkungen.

Ich habe also den Hersteller per Facebook angeschrieben mit einer Bitte um Stellungnahme, wieso ein Markenschuh der Firma nach zweieinhalb Jahren mit nicht übermäßiger und vor allem dem Gebrauchszweck entsprechender Benutzung solche Abnutzungen aufweist. Den Kaufbeleg und Fotos der Schuhe habe ich mitgeschickt.

Die Antwort kam promt: Die Firma würde ihre Produkte so herstellen, dass sie höchsten Ansprüchen Stand halten. Die Qualität würde während des gesamten Herstellungsprozesses überprüft. Die Garantiezeit sei aber abgelaufen und ich hätte Übergewicht. Mit den besten Grüßen.

Ich war zuerst ein bisschen sprachlos und dann musste ich so lachen. Es gibt manchmal echte Komiker; da hat sich vom Support tatsächlich jemand die Mühe gemacht, in meinem Facebook-Profil zu gucken. Ja, ich habe tatsächlich Übergewicht. Ob es wohl Schuhe gibt, die übergewichtgeeignet sind?

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß