Ditzum

23. Juni 2013

Leider haben wir das Wohltätigkeits-Bratwurst-Grillen samt kalter Getränke verpasst, das die Jugendfeuerwehr Ditzum heute zugunsten der Opfer der Flutkatastrophe im Hafen veranstaltet hat.

Wir waren nämlich spontan in Köln, uns vom Schrebergarten meines Schwiegervaters verabschieden, den dieser nach 43 1/2 Jahren nun aufgibt. Dieter ist in diesem Schrebergarten mehr oder weniger groß geworden und ich durfte dort auch den einen oder anderen gemütlichen Nachmittag verbringen. Wir sind heute morgen um halb acht losgefahren und waren genau zwölf Stunden später wieder hier.

In Köln gibt es bekanntlich auch einen Fluss, nämlich den Rhein. Und einen traumhaften Blick, wenn man direkt am Rhein wohnt. Zuerst konnten wir diesen Blick genießen, danach sind wir dann zum Garten gefahren. Leider was das Wetter nicht schön; es hat immer wieder geregnet und der Himmel war total grau, was man den Bildern ziemlich ansieht.

Lieber Pitt, falls Du das hier liest: Ich habe ein furchtbar schlechtes Gewissen, dass wir in Köln waren, uns aber nicht bei Dir gemeldet haben. Kannst Du uns das verzeihen?