24. November 2018

In genau einem Monat ist Weihnachten. Ob es Zufall ist oder nicht: Seit heute hängt in Ditzum die Weihnachtsbeleuchtung. Ich mag unsere Weihnachtsbeleuchtung immer sehr gerne; sie ist schön, schlicht und völlig kitschfrei. 

Natürlich gibt es dieses Jahr in Ditzum auch einen Weihnachtsmarkt, und zwar (ich glaube, wie immer) am dritten Adventssonntag. Nachdem ich für die Werbegemeinschaft ja schon das Plakat für das diesjährige Hafenfest gestalten durfte, durfte ich auch das Plakat für den Weihnachtsmarkt machen und es hat mir so viel Spaß gemacht. Ich habe das Plakat hier eingebunden; wenn Ihr drauf klickt, wird es größer.

Ich habe versucht, dem Plakat ein bisschen 'Persönlichkeit' mit Bildern aus Ditzum zu geben; ich habe dazu Fotos von mir einfach so bearbeitet, dass sie wie Zeichnungen aussehen. Ich habe nämlich festgestellt, dass die meisten Weihnachtsmarktplakate austauschbar sind, weil sie ’neutrale' Grafiken enthalten, aber nichts, was mit dem Ort zu tun hat, wo der Weihnachtsmarkt stattfindet – das finde ich ausgesprochen schade. 

Wir haben heute eine kleine Runde gedreht; es war nur knapp über null Grad und wir waren auch ein bisschen lauffaul. Den Bildern sieht man an, dass richtige Novemberstimmung war; eigentlich zum ersten Mal dieses Jahr, zumindest auf meinen Bildern. Es war zwar nicht nebelig, aber sehr dunstig; der Emder Hafen war verschwunden und alles war ziemlich grau, farblos und ein bisschen dunkel. Aber hin und wieder ist sogar das schön.

Am Schöpfwerk ist der Bagger wieder da und die alten Schuppen, die ich öfters mal fotografiert habe, sind abgerissen. Ich finde das sehr schade, weil die Schuppen so schön eingewachsen waren und ein bisschen geheimnisvoll aussahen. Am Schöpfwerk hängt ein Schild, dass am Hochwasserschutz gearbeitet wird; ich bin mal gespannt, ob sich viel verändern wird.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß