24. September 2019

Heute ist im Ditzum-Blog Mühlentag, zumindest bildmäßig – mit drei Fotos unserer schönen Mühle. Wir hatten heute Südwind mit einem kleinen Schlag Ost dabei, dann stehen ihre Flügel zum Fotografieren immer besonders schön.

Zu berichten gibt es aber auch Neues vom Deich, was ein kleines bisschen traurig ist, aber nur zu verständlich: Bis auf eines sind alle Lämmer verkauft. Die männlichen Lämmer sind ja schon länger weg, jetzt sind auch die weiblichen nicht mehr da; sie sind in die Zucht gegangen. Das bedeutet, dass Flocke und Pauline, die Lämmer von Gretholde und Griselda, auch nicht mehr am Deich sind. Komisch ist, dass Gretholde und Griselda seitdem wieder vermehrt beisammen stehen; als ihre Lämmer noch da waren, waren sie meist weit voneinander entfernt.

Mich würde interessieren, ob unsere Beobachtung von Gretholde und Griselda tatsächlich zutrifft, also ob Schafe ihre Mütter bzw. Kinder erkennen, auch wenn die Lämmer groß sind, oder ob ihr vermehrtes Zusammenstehen in den letzten Tagen eher Zufall ist.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

PS: In genau drei Monaten ist Heilig Abend.