26. Januar 2017

Wir waren heute nicht sehr lange draußen und sind auch nicht weit gelaufen, haben aber (mal wieder) zuckersüße Lämmer mitgebracht und eine kleine Geschichte vom Kirchdach.

Es ist immer noch oder schon wieder ausgesprochen kalt. Wir haben deutlich spürbaren Ostwind und der ist im Winter immer richtig schneidend, auch wenn die Lufttemperatur nur um den Nullpunkt liegt. Wir haben deshalb nur eine kleine Runde gedreht, aber die war sehr ereignisreich.

Zum einen gibt es auf dem Mutter-Kind-Deichabschnitt Zuwachs; wir haben jetzt sechs Mutterschafe und zehn Lämmer, bisher waren es ja vier Mütter und sieben Kleine. Am Fuß des Deichabschnitts haben die Lämmer ein neues Spielzeug, das zwar sicherlich eher als Schutz gedacht ist, was es aber ja nicht weniger interessant macht.

Auf unserem Rückweg durchs Dorf haben wir dann die kleine Kirchdachgeschichte erlebt und fotografiert; ich habe sie 'Ein Kormoran kommt selten allein' getauft.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß