26. März 2016

Ditzum ist rappelvoll. Der Wohnmobilplatz läuft über, nirgendwo sieht man ‘Ferienwohnung frei’-Schilder, jede Menge Menschen sind unterwegs. Wir haben unsere übliche Runde gedreht, die Ruhe auf dem Deich genossen und Lämmchen geguckt. Und zum Schluss auch mal ganz kurz über den Ostermarkt.

Offiziell eröffnet hat der Ostermarkt um zwölf; um die Zeit waren wir auch dort. Vielleicht war das zu früh, auf jeden Fall war gab es erschreckend wenig zu gucken. Ein paar Buden im Hafenbereich, ein paar Stände auf dem Hermann-Tempel-Platz, ein Stand in der Sielstraße und zwei private Flohmarktstände – mehr nicht. Wobei es uns ja schon letztes Jahr aufgefallen ist, dass die ‘Besetzung’ von Ostermarkt und Hafenfest arg nachgelassen hat. Für Organisatoren und Besucher ist das natürlich schade.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Natürlich war auch mein Mikrofon mit draußen; es passt genialerweise noch genau in meine Fototasche rein, Den ‘Außeneinsatz’ muss ich allerdings noch ein bisschen üben. Wenn Ihr aber mal hören möchtet, wie es sich Ende März hinterm Deich morgens um kurz vor halb acht anhört, könnt Ihr unten klicken. Aufgenommen habe ich es am offenen Schlafzimmerfenster:

Nein, das Schaf stand (auch wenn es sich so anhört) nicht direkt vor dem Fenster; es war tatsächlich auf dem Deich unterwegs.