26. November 2016

Es ist lausig kalt, minus drei Grad. Aber es sah so geheimnisvoll und schön draußen aus, dass wir trotzdem ein bisschen losgezogen sind. Zurückgekommen sind wir mit roten Nasen und Bildern aus dem Wunderland.

Viel dazu schreiben möchte ich gar nicht, sondern einfach die Bilder sprechen lassen. Erzählen muss ich aber, dass die Lüttje Brügg wie der offen und begehbar ist; es wurden heute noch Restarbeiten durchgeführt, aber man konnte sie schon passieren. Natürlich haben wir das sofort gemacht; es ist einfach nur schön, dass das wieder möglich ist.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß