26. Oktober 2017

Der Segelbootsteg ist aus dem Wasser und unser Hafen sieht auf einmal schon ganz winterlich aus. Ich mag es immer sehr, wenn nur die vielen Stangen zu sehen sind; das ist eine ganz besondere Stimmung.

Die Stimmung draußen war sehr herbstlich, fast schon novemmbermäßig: Dunstig und wenig Farben, zumindest solange die Sonne nicht durchkam. Wir haben nur eine kleine Runde gedreht, bis zum Schöpfwerk, dann einmal kurz auf den Deich und dann hintenrum zum Hafen und zum Wohnmobilplatz und dann wieder nach Hause. Ich hatte mir einen ganz doofen Infekt eingehandelt und bin noch ein bisschen konditionsschwach; nach dieser kleinen Runde musste ich erstmal eine Stunde schlafen.

Am Montag ist die neue Glocke im Kirchturm eingezogen. Leider habe ich keine Bilder gemacht, weil ich da auf der Nase lag, aber ich habe sie schon gehört und sie klingt ganz wunderbar. Natürlich werdet Ihr sie auch noch zu hören bekommen; wenn ich zu einer passenden Zeit mal draußen bin, werde ich sie aufnehmen.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Ich habe ein Vergleichsbild vom Kirchturm vor der Sanierung und nach der Sanierung gebastelt. Das linke Bild ist vom 15. Mai dieses Jahres und das rechte von heute. Das von heute ist nicht so ganz scharf (ich hatte mein langes Objektiv nicht dabei), aber man sieht deutlich die Veränderungen.

Das Geländer hat jetzt einen weißen Abschluss; vorher war er grün. Der Übergang vom Mauerwerk zum Geländer ist jetzt weiß und auch die Kante oben unter der Dachhaube. Dass die Farben sich geändert haben und das Weiß auch etwas cremiger ist als vorher, war wohl, wenn ich es richtig mitbekommen habe, eine Auflage der Denkmalbehörde. Das Grün ist das gleiche wie vorher; dass es auf den Bildern unterschiedlich aussieht, liegt am unterschiedlichen Licht.