27. August 2017

Noch ein herrlicher Spätsommertag mit einem sehr schönen Spaziergang. Weil unser Dorf voller Gäste ist, haben wir Hafen und Wohnmobilplatz gemieden und uns (vermeintlich) einsamere Wege gesucht.

Wir sind auf dem Deich bis hinter Pogum gelaufen, dann am Pogumer Kolk vorbei (das ist der kleine Teich in Pogum, dessen Namen ich erst seit kurzem Dank Insa Müller von der Gemeinde Jemgum weiß) und durch die Felder wieder nach Hause. Direkt begegnet sind uns nur einige freundliche Mitmenschen, aber gesehen haben wir wirklich ungewöhnlich viele. Fern von Ditzums Hafen und Ortskern sind 16 Menschen auf einem Foto schon erwähnenswert.

Ein paar Schafe haben wir natürlich auch getroffen, aber hauptsächlich war heute Kuh-Tag. In Pogum haben sie die großen Deichwiesen für sich; schöner kann man es als Kuh gar nicht haben – wobei ich glaube, dass auf den Deichwiesen junge Ochsen stehen. Sicher bin ich mir da allerdings nicht; Ihr kennt ja meine grandiosen Fähigkeiten in Bezug auf Flora und Fauna.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß