27. Juli 2016

Eigentlich hätte ich heute unbedingt eine Schaftherapiestunde gebraucht, deshalb sind wir auch trotz ziemlich fragwürdigen Wetters raus gegangen. Der Deich war aber leider völlig schaffrei, dafür aber frisch gemäht.

Ich hatte heute Morgen ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Unser Hausarzt möchte mich zum Kardiologen schicken; es ist nichts Schlimmes und es eilt auch nicht, aber er möchte was abgeklärt haben. Er hatte mir schon gesagt, ich solle mich nicht wundern, ich bekäme im Zweifelsfalle erst im Oktober einen Termin, das wäre aber ok. Wir haben in Leer nur eine kardiologische Praxis, da habe ich also fröhlich angerufen. Ich habe tatsächlich einen Termin bekommen. Allerdings nicht im Oktober, sondern im März nächsten Jahres. Das ist in acht (!!!) Monaten.

Unser Hausarzt ist jetzt erst mal im Urlaub; wenn er wieder da ist, werde ich ihn mal fragen, ob März auch noch reicht; wenn ja, ist es ja gut. Es gibt ja jetzt diese Vermittlungsstelle für Facharzttermine, wo man innerhalb von vier Wochen einen Termin bekommt, aber dafür braucht man eine Überweisung, die als dringend gekennzeichnet ist, was meine nicht ist – es ist ja auch nicht dringend. Aber zwischen dringend und acht Monaten muss es doch auch noch was anderes geben.

Auch ohne Schafe war unser kleiner Spaziergang schön; mein Frust ist verraucht und ich sehe das Ganze wieder ruhig und sachlich. Ich wundere mich nur noch ein bisschen.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß