Die Baustelle am ehemaligen Gasthof Rheiderland - 27. Juni 2017

27. Juni 2017

Die archäologischen Forschungen sind abgeschlossen; am ehemaligen Gasthof Rheiderland haben die Fundamentarbeiten begonnen. Zumindest sieht es für bautechnische Laien sehr danach aus.

Ich finde es klasse, dass es auf der Baustelle so zügig weiter geht; es ist nichts schlimmer, als wenn mitten im Ort eine Baustelle brach liegt. Ich bin so gespannt, wie es dort in ein paar Wochen aussehen wird; natürlich halte ich Euch auf dem Laufenden.

Wir haben heute noch eine große Runde gedreht; ich war zwar eigentlich noch ein bisschen müde von gestern, aber da das Wetter in den nächsten Tagen eher unbeständig wird, wollten wir den schönen Morgen auf jeden Fall ausnutzen. Als erstes haben wir aber unsere Blumenbeete durchgeharkt und ich habe noch die verblühten Rosen geschnitten, danach gab es einen Kaffee und ein Brot im Stehen in der Küche und dann sind wir losgezogen. Jetzt habe ich endgültig müde Beine und werde den Rest des Tages nur noch faul sein – herrliche Aussichten.

Traurig war, dass in der Nähe des Pogumer Pegelhauses ein totes Lämmchen lag; es sah so aus, als ob es während oder direkt nach der Geburt gestorben wäre. Es schien schon länger dort zu liegen; es war für andere Tiere schon zur Nahrungsquelle geworden. Nicht weit von ihm entfernt stand ein Schaf und guckte immer wieder in seine Richtung und wir haben uns gefragt, ob das wohl seine Mama war.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß