27. Juni 2018

Ja, ich weiß: Die totale Mondfinsternis mit rotem Mond ist erst heute Nacht, aber gestern hing ein so schöner Mond am Himmel, dass ich um kurz nach Mitternacht nochmal raus gegangen bin, um ihn zu fotografieren. Dazu kam, dass man auch den Mars sehen konnte; das ist immer irgendwie ein besonderes Gefühl.

Der Mars ist uns gerade besonders nah – wenn man denn 58 Millionen Kilometer nah nennen möchte. Er ist trotzdem nur winzig klein zu sehen und leuchtet am Himmel mit einem rötlichen Licht.

Das Bild mit Mond und Mars habe ich deutlich größer hochgeladen als die Bilder normalerweise, damit Ihr überhaupt eine Chance habt, ihn zu erkennen. Dieter hat das Ganze mit seinem Smartphone (Note 8) fotografiert, das alles automatisch einstellt; auf seinem Bild ist zwar der Mond völlig überstrahlt (also viel zu hell und ohne Konturen), aber dafür sieht man den Mars besser. Das hat auch was.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Natürlich werde ich versuchen, den Finsternis-Mond heute Abend auch zu fotografieren. Wenn das was wird, gibt es morgen nochmal Mondfotos.

Zum Hafenfest werden wir übrigens nicht gehen; wir mögen ja Trubel eh schon nicht und im Moment noch viel weniger als sonst. Deshalb wird es auch keine Hafenfestbilder geben; ich hoffe, Ihr verzeiht mir das.