Na? Hat jemand Feuer? - 28. Februar 2020

28. Februar 2020

Die ersten Lämmer sind mit ihren Müttern schon am Deich und es ist so herzig und oft lustig, den Kleinen beim Entdecken ihres neuen Umfelds zuzuschauen.

Geklärt ist inzwischen auch die Frage, wer von Gretholdes Lämmern wer ist: Frida ist das schwarze Lamm mit dem weißen Stirnfleck und Fred das helle Lamm mit den braunen Beinen. Wobei es da dann auch etwas Trauriges zu erzählen gibt: Fred macht Bültjers und auch uns Kummer. Er trinkt nicht mehr bei Gretholde (ob sie ihn nicht mehr trinken lässt oder er nicht mehr trinken mag, weiß ich nicht), ist immer weit weg von ihr und sieht schon arg dünn aus; auch ist er nur noch sehr schwach und ungleichmäßig auf seinen staksigen Beinchen unterwegs. Er frisst zwar Gras, aber das reicht einfach nicht; Bültjers haben versucht, ihm die Flasche zu geben, aber die nimmt er nicht. Thea wird ihn jetzt in den Stall bei sich holen, um ihn besser im Blick zu haben, aber es sieht im Moment so aus, als ob Freds Aufenthalt an unserem schönen Deich nur ein kurzer sein wird.

Griseldas Böckchen haben wir auch gesehen; es sieht aus wie seine Tante Frida, nur ist der Stirnfleck nicht so ausgeprägt. Ihr zweites Böckchen ist noch bei Thea in Pflege (davon hatte ich Euch beim letzten Mal ja erzählt); wenn ich da etwas Neues weiß, werde ich es Euch natürlich berichten.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Dieter hat ein paar Videos von der Kinderstube gemacht, die ich zu einem kurzen Video zusammengeschnitten habe. Die Tonqualität der einzelnen Aufnahmen ist allerdings sehr unterschiedlich; im letzten Teil hört es sich an, als ob wir an der Autobahn stehen, was irgendwie ein Fehler in der Aufnahme ist. Genügend Lautstärke lohnt sich aber trotzdem, um das unglaublich berührende Blöken der Lämmer und am Ende auch sehr frühlingshaftes Vogelgezwitscher zu hören. Das Klacken, das zwischendurch immer mal zu hören ist, bin ich mit meiner Kamera.