29. Dezember 2015

Wir waren endlich wieder draußen. Eigentlich hatten wir heute Putzen auf dem Plan und auch schon losgelegt; als die Sonne raus kam, haben wir uns allerdings sehr schnell von Staubsauger, Eimer und Wischmopp verabschiedet und sind los gezogen. Putzen kann man auch bei trübem Wetter. Ich liebe gute Ausreden.

Ditzum ist zum Jahreswechsel hin erstaunlich lebhaft und der Wohnmobilplatz gut gefüllt. Ich kann mir Winter im Wohnmobil immer nicht so richtig vorstellen, aber ich habe zugegebenermaßen bis auf mal zehn Tage im Sommer vor 25 Jahren auch überhaupt keine Wohnmobilerfahrung. Diese zehn Tage habe ich allerdings in sehr schöner Erinnerung.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Was ich unbedingt noch erzählen muss: Ich habe am Sonntag tatsächlich zum ersten Mal Speckendicken gegessen. Speckendicken ist eine ostfriesische Spezialität, die hauptsächlich zum Jahreswechsel zubereitet wird. Ich war zugegebenermaßen ziemlich skeptisch; ein dunkler, eher süßer Teig mit Roggenschrot, Anis, Speck und/oder Mettwurstschreiben?! Was soll ich Euch sagen: Sie schmecken einfach köstlich, ich hätte es nicht für möglich gehalten. Sie liegen ein bisschen heftig im Magen, vor allem dann, wenn man, so wie wir, normalerweise fast völlig fettfrei isst, aber sie sind ein wirklicher Genuss.

Hier findet Ihr ein Rezept und wenn Ihr zufällig in der Nähe seid, könnt Ihr entweder heute ab 16:00 Uhr im ehemaligen Sparkassengebäude in Ditzum oder aber am Samstag, den 2. Januar zwischen 11:30 und 14:30 Uhr im Gemeindehaus der Ditzumer Kirche welche probieren.