29. November 2016

Heute Nacht bin ich so gegen drei mal aufgewacht und habe auf die Wetteranzeige meines Handys geguckt: Es wurden -8 Grad angezeigt. Am Morgen war alles weiß gefroren und natürlich mussten wir unbedingt raus.

Zuerst hatte ich noch einen sehr netten Termin, aber danach sind wir los gezogen. Bis Pogum, am Wasser zurück, durch den Hafen zum Wohnmobilplatz und dann am Supermarkt vorbei nach Hause. Der Supermarkt war deshalb wichtig, weil wir plötzlich einen Riesenhunger auf Pizza hatten und das selber machen viel zu lange gedauert hätte.

Wenn ich alleine einkaufen gehe, kaufe ich immer nach Liste ein. Wenn Dieter dabei ist, kaufen wir immer alles Mögliche andere auch; heute unter anderem Gebrannte-Mandel-Schokolade (Zitat Dieter: ‘Guck mal, das ist bestimmt was für dich’) und Apfelkuchen. So sind wir nicht nur mit knapp 300 Fotos, sondern auch einer Tasche voller kleiner und großer Sünden nach Hause gekommen, einfach herrlich.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß