noch ein Lamm, ein ganz kleines. Thea hat mir erzählt, dass es zwei Wochen alt ist. Es lag ins Gras gekuschelt in der Sonne und schaute ganz lieb. - 3. März 2020

3. März 2020

Heute lämmert es hier im Blog schon wieder; ich kann von den kleinen Wollwesen einfach nicht genug bekommen. Außerdem habe ich Neuigkeiten von Gretholdes Fred, von dessen Problemen ich Euch hier erzählt hatte.

Thea hat ihn ja zu sich in den Stall geholt und es tatsächlich geschafft, dass er nun doch die Flasche nimmt. Dreimal täglich füttert sie ihn; er trinkt immer noch nicht genug, aber er trinkt wenigstens ein bisschen und es geht ihm etwas besser. Ob er es schaffen wird, ist noch nicht klar, aber Thea tut alles dafür.

Wir haben heute die große Bis-hinter-Pogum-und-durch-die-Felder-zurück-Runde gedreht. Der Himmel war strahlend blau, als wir losgezogen sind; im Laufe der zweieinhalb Stunden, die wir draußen waren, kamen dann ein paar Wolken auf, was ich immer sehr mag. Im frühen Nachmittag (da waren wir natürlich schon lange wieder zuhause) hat es gewittert und gegossen; wir haben also den schönsten Teil des Tages erwischt.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Dass Dieter dieses Video gemacht hat, habe ich gar nicht mitbekommen; ich war nämlich schwer beschäftigt.