31. Dezember 2015

Unvorstellbar, liebe Leute:
Jahresende ist schon heute.
Zwanzigfünfzehn ist Geschichte.
Zeit für Jahresendgedichte.

Wicht’ges sei zuerst geschrieben:
Tausend Dank an Euch, Ihr Lieben!
Ihr als meine Leserschaft,
gebt mir doppelt Antriebskraft.

Fotos gibt es jede Menge,
Text dazu (oft Wortgedränge).
Alles lest Ihr, guckt es an;
glaubt mir, ich erfreu mich dran.

Wolkenhimmel, Hafenbilder,
Vogelscheuchen, auch mal Schilder.
Abgelichtet wird so manches.
Auch Albernes und Unbekanntes.

Schafe in der großen Gruppe,
Schafe auf des Deiches Kuppe,
mal in Action, mal gelassen:
Schäfchenbilder gibt’s in Massen.

Ist ein gutes Jahr gewesen,
Sonne gab’s und auch mal Regen.
Wenig Schatten, ganz viel Licht.
Nur Oma bin ich wieder nicht.      (Meine Jungs mögen mir diese Textzeile bitte verzeihen – es reimte sich so schön…)

Neues Jahr steht vor der Türe,
Zeit für Ziele, Zeit für Schwüre?
Nicht für mich, das ist gewiss:
Ich bin glücklich, wie es ist.

Wünsche Euch ein tolles Jahr,
spannend, schön und wunderbar.
Macht was draus und let it rock!
Ursula vom Ditzum-Blog

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Bild: Dieter | Feuerwerk-Clipart: Pixabay