4. September 2013

Nach einigen grauen Tagen ist die Sonne wieder da und hat den Sommer zurück gebracht. Wo ich doch eigentlich schon den Herbst angekündigt hatte.

Wir mussten heute in Jemgum was erledigen und sind dann gleich mit dem Auto durch die dortige Waschstraße gefahren. Nicht nur, dass wir das Auto so gut wie nie brauchen – es wird auch so gut wie nie gewaschen. Aber heute war es so weit. Kaum mit blinkendem Auto wieder unterwegs, sind wir in einen Insenktenschwarm geraten. Es war wie in einem Slapstick-Film und ich habe so gelacht. Dieter brauchte ein bisschen, bis er es lustig fand, aber inzwischen grinst er auch darüber.

Da wir schon einmal im Auto saßen, sind wir noch nach Dyksterhusen gefahren, das ist ein Ort ein paar Kilometer hinter Pogum. Zu Fuß ist uns das zu weit und mit seinem Fahrrad hat Dieter sich noch nicht wirklich angefreundet. In Dyksterhusen gibt es eine alte Bohrplattform; dort ist eine der wenigen Stellen, wo man ins Wasser darf.

Die Geschichte diese Bohrplattform könnt Ihr auf dem letzten Foto nachlesen; dort werdet Ihr auch umfassend informiert, dass und warum die Wasserqualität an der Badestelle Dyksterhusen mangelhaft ist. Der Blick ist umwerfend, aber Baden würde ich da wohl eher auch nicht wollen.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß