5. Oktober 2018

Der Beitrag heute ist ein grandioses Durcheinander aus unserem heutigen Spaziergang samt vielen Herbstbäume- und Schwimmvögelbildern, einer neuen Mütze, einem rabenschwarzen Gewissen, Schafen von Anderswo und Neuigkeiten zur Überführung der AIDAnova. 

Es ist schönster Frühherbst in Ditzum mit herrlichem Wetter und einem sehr ausgiebigen Spaziergang bis hinter Pogum zum Diekshörn und auf dem üblichen Weg am Wasser entlang, durch den Hafen, am Wohnmobilplatz vorbei und durchs Dorf nach Hause. 

Zuerst hatte ich den Eindruck, dass ich es gerade so bis zum Schöpfwerk schaffe; ich hatte schon kurz nach dem Loslaufen das Gefühl, die Füße nicht hochzukriegen, aber mit jedem Schritt ging es dann besser. Im Moment bin ich irgendwie arg neben der Kappe und viel müde; zum Glück gehen wir trotzdem raus.

Ich habe heute viele Bäume fotografiert und einige davon zeige ich Euch auch; ich finde es immer wieder faszinierend, wie unterschiedlich sich ihre Blätter verfärben. Der große Baum auf dem Hermann-Tempel-Platz wird zuerst immer fast neongrün, ehe die Blätter dann trocknen und abfallen; andere Bäume werden erst bunt und verlieren dann die Blätter, bei wieder anderen gehen Verfärbung und Abwerfen der Blätter ziemlich parallel vonstatten.

Wieder Zuhause hat unser netter Postbote einen Umschlag von meiner lieben persönlichen Mützendesignerin Angelika gebracht, mit einem neuen ohren- und kopfwärmenden Unikat darin. Ich liebe es ja bunt und fröhlich auf dem Kopf und Angelika macht einfach die allerschönsten Mützen. Liebe Angelika, ganz lieben Dank für das neue Wunderwerk; ich kann mir ein Leben ohne Deine Mützen gar nicht mehr vorstellen.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Jetzt kommt die Sache mit dem schlechten Gewissen – und es ist mir wirklich furchtbar peinlich. Sandra hat mir schon im Juli Bilder von Schafen von Anderswo geschickt, von einem Kunstprojekt bei der Landesgartenschau in Bad Iburg. Ihre Email ist leider immer weiter nach unten gerutscht und ich habe sie aus den Augen verloren, auweia.

Ende August hat sie nochmal Schafe von Anderswo geschickt, diesmal aus dem Westen von Irland. Da habe ich ihr dann geschrieben, dass ich ihre Kunstprojekt-Schafe vergessen habe, aber jetzt alle Schafe online stelle – und das habe ich dann wieder vergessen.

Liebe Sandra, ich weiß nicht, ob Du mir jemals verzeihst, dass ich Dich gleich zweimal vergessen habe. Ich habe auch eigentlich gar keinen vernünftigen Grund, wie das passieren konnte; ich hatte nur zwischenzeitlich mal ziemlich den Faden verloren, weil mich das Leben ein bisschen überfordert hatte, aber das ist schon eine ganze Weile wieder besser. 

Auf jeden Fall kommen hier Deine Schafe; natürlich sind sie jetzt auch endlich in der Schafe von Anderswo-Galerie angekommen:

Zum Schluss habe ich dann noch den vorläufigen Zeitplan für die Überführung der AIDAnova von Papenburg in die Nordsee für Euch; die Meyer Werft hat ihn vorgestern bekannt gegeben. Wenn alles so läuft wie geplant, werden wir in Ditzum eine Nachtvorbeifahrt erleben, gegen zwei Uhr morgens. Bitte denkt daran, dass der Zeitplan nur ein angepeilter ist; die Überführung hängt von Wind, Wetter und Wasserstand ab, weshalb Änderungen jederzeit möglich sind. Im Grunde weiß man erst sicher, dass es los geht, wenn es losgegangen ist.

Hier ist der angepeilte Zeitplan:

Montag, 8. Oktober 2018
ca. 7:00 Uhr: Leinen los in Papenburg
ca. 8:00 Uhr: Passage der Dockschleuse Papenburg
ca. 14:30 Uhr: Passage der (nicht mehr vorhandenen) Friesenbrücke in Weener
ca. 19:00 Uhr: Passage der Jann-Berghaus-Brücke in Leer
ca. 23:15 Uhr: Ankunft am Emssperrwerk in Gandersum

Dienstag, 9. Oktober 2018
ca. 1:00 Uhr: Passage Emssperrwerk
ca. 2:30 Uhr: Passage Emden
ca. 9:00 Uhr: Ankunft in Eemshaven

Natürlich würde ich sehr gerne Fotos machen und Dieter hat auch schon gesagt, dass wir selbstverständlich aufbleiben und rausgehen, wenn es soweit ist. Meine Wetterapp auf dem Handy sagt aber für die Nacht vom 8. auf den 9. Oktober zwar klares Wetter voraus, allerdings nur zwei bis drei Grad – brrrr! Ob wir bei so einer Kälte tatsächlich raus gehen, entscheiden wir spontan, denke ich.

Edit am 7. Oktober: Der Zeitplan verschiebt sich um ca. zwölf Stunden, da das aufgestaute Wasser noch nicht reicht. Leinen los in Papenburg ist jetzt am Montag, den 8. Oktober gegen 19:00 Uhr, die Passage des Emssperrwerks ist für Dienstag, den 9. Oktober gegen 13:30 Uhr geplant. Damit haben wir in Ditzum eine Tagesvorbeifahrt – hurra!