6. Mai 2018

Eigentlich (wie oft fange ich eigentlich einen Beitrag mit diesem Wort an?!) wollten wir nur eine kleine Runde drehen, aber es wurde dann doch eine größere – und dann auch noch ganz anders als sonst. Wir sind heute wirklich kreuz und quer gelaufen und deshalb gibt es auch ein paar Bilder aus Perspektiven, die ich sonst eher weniger im Repertoire habe.

Das Wetter ist immer noch traumhaft; heute war es auch noch deutlich wärmer als gestern. Wir sind (unter anderem) am Dorfeingang ein Stück die Hauptstraße entlang gelaufen und waren ein bisschen erstaunt, wieviel Verkehr sich an einem sonnigen Sonntag durch unser kleines Dorf schiebt. Bei unseren Spaziergängen am Deich kriegen wir das sonst nicht so mit.

Vor allem waren sehr viele Motorräder unterwegs. Ich mag Motorräder; ich hätte sogar fast den Motorradführerschein gemacht – da kam mir dann allerdings mein großer Sohn dazwischen. Was ich aber überhaupt nicht verstehen (und leiden) kann ist, warum manche Motorradfahrer den Motor ihrer Maschine so aufheulen lassen – das ist zum normalen Fahren gar nicht nötig. Zum Auffallen allerdings schon. In den ruhigen Straßen unseres Dorfes produziert das einen Krach, über den ich mich jedes Mal aufs Neue erschrecke.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß