8. September 2014

Wochenanfang. Meiner ist gründlich schief gegangen. Ich hatte arg schlecht geschlafen und war schon beim Aufstehen total konfus, habe meine Medikamente vergessen, die Küche unter Kaffee gesetzt, den Toast verbrannt und mein TShirt linksrum angezogen. Es konnte also nur besser werden.

Das wurde es tatsächlich, denn die Sonne hat uns raus gelockt. Wind um die Nase, die Ems vor Augen und Schafe auf dem Deich – da sind alle morgendlichen Missgeschicke vergessen. Wieder zuhause habe ich den Tag dann allerdings vorsichtshalber für beendet erklärt, damit mir nicht noch mehr schief geht. Mit sinnvollen Dingen mache ich erst morgen weiter.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß