9. Juni 2019

Es ist Pfingsten und unser Wohnmobilplatz platzt aus allen Nähten. Es ist so voll, dass sich Wohnmobile aufs Feld am Landschaftssee gestellt haben; dort haben sie zwar keinen Strom- und auch keinen Wasseranschluss, dafür aber eine sehr schöne Aussicht. Es ist schon erstaunlich; der Platz ist ja erst vor ein paar Jahren erweitert worden; so wie es heute aussah, könnte man direkt die nächste Erweiterung in Angriff nehmen.

Wir haben heute eine ziemlich große Runde gedreht; zuerst wie immer hinterm Deich Richtung Pogum, am Wasser zurück und durch den Hafen zum Wohnmobilplatz. Diesmal sind wir aber auf dem Deich noch ein ganzes Stück weiter gegangen, dann rechts ab über den Wannekampsweg zur Straße, an der Straße zurück ins Dorf, nochmal durch den Hafen und erst dann nach Hause. Es war so herrlich draußen und wir haben jede Minute genossen.

Im Dorf waren alle Restaurant-Terrassen geöffnet und gut besetzt, im Hafen gab es keine freien Bänke und einiges Gedrängel und auch am Deich waren ungewöhlich viele Menschen unterwegs.

Der fröhliche Höhepunkt heute war eine Dame, die durchs schönste Köttelland in goldenen Ballerinas stakste. Ihr Begleiter hatte feste und köttelsichere Schuhe an, aber ihr war wohl das Aussehen wichtiger gewesen – wie sie allerdings mit den Schuhen auf den Deich geraten konnte, ist uns ein Rätsel. Wir haben uns das Grinsen verkniffen und freundlich Moin gesagt; eine Antwort kam allerdings nicht. Ich fürchte, dass sich zumindest die Ballerinas von diesem Ausflug nicht mehr wirklich erholen werden; bei der Dame sind wir uns nicht ganz sicher.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß