9. November 2019

Heute gibt es (für Ditzumer Verhältnisse) eine Menge Neuigkeiten: Der Segelbootsteg im Hafen ist aus dem Wasser, ins neue Feuerwehrhaus sind die Fahrzeuge der freiwilligen Feuerwehr eingezogen und der Weg zum Sanitärgebäude am Wohnmobilplatz wird angelegt. Außerdem erzähle ich Euch natürlich von unserer kleinen Runde und auch noch, warum ich neulich die Fotos der Krabbenfischer gemacht habe. Holt Euch ein paar Kekse und macht Euch einen Kaffee oder Tee – es wird etwas länger.

Eigentlich wollten wir ja gar nicht raus, aber die Sonne schien wieder so schön. Im Moment muss man im Grunde jeden schönen Tag nutzen, weshalb wir doch losgezogen sind. Allerdings haben wir nur eine kleine Runde gemacht, weil die Wetter-App auf meinem Handy meinte, dass im Laufe des späteren Vormittags Regen käme.

Hauptsächlich wollten wir auch deshalb raus, weil Dieter eine Videofunktion an seinem Handy ausprobieren wollte. Er hält das Teil ja immer gerne mal ins Wasser und macht dann Videos von den auflaufenden Wellen. Gestern hat er rausgefunden, dass er Videos mit 240 Bildern pro Sekunde machen kann, die sich dann ganz wunderbar für die Umwandlung in Zeitlupen eignen sollten – und das wollte er gerne testen.

Weit gekommen sind wir nicht, nur bis zum Schöpfwerk, aber schön war es trotzdem und vor allem wirkte alles wunderbar ruhig – das mag ich so gerne. Am Außenanleger hat Dieter seine Tests durchgeführt (beim nächsten Mal zieht er vorher seine Handschuhe aus; die liegen nämlich jetzt immer noch zum Trocknen auf der Flurheizung); ob mit der Umwandlung in Zeitlupenaufnahmen alles so klappt, wie er möchte, hat er aber noch nicht ausprobiert.

Die sonstigen Ereignisse unserer Runde erzähle ich Euch bei den Bildern, sonst habt Ihr alles doppelt – das muss ja auch nicht sein.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Jetzt kommt dann der Grund, warum ich neulich unsere Krabbenfischer fotografiert habe. Dazu muss ich ein bisschen ausholen.

Der Multi-Markt in Leer veranstaltet am Freitagabend (15. November 2019) eine ‘Ostfriesische Nacht’; die Vorankündigung aus dem Werbeblatt der letzen Woche habe ich Euch eingebunden; sie wird größer, wenn Ihr draufklickt. Ganz unten, schwer zu übersehen dank des dicken Pfeiles, den ich in das Bild gebastelt habe, ist der entscheidende Punkt: Die Teilnahme der Ditzumer Fischer an der Veranstaltung.

Was die Fischer dort machen, könnt Ihr auf dem zweiten eingebundenen Bild lesen; ich habe es aus der heutigen Werbebeilage von Multi abfotografiert.

Was ich damit zu tun habe? Das kommt jetzt.

Angefangen hat es damit, dass Steffi, die Frau eines der Fischer und die Vorsitzende der Ditzumer Werbegemeinschaft mich gefragt hat, ob ich wohl ein passendes Foto für die Ankündigung hätte, was ich natürlich hatte. Dann kam die Idee, dass für den Stand der Fischer bei der Veranstaltung ein Banner zum Aufhängen schön wäre, auf dem alle Fischer drauf sind, und Steffi hat gefragt, ob ich wohl so ein Foto machen könnte; was daraus geworden ist, habe ich Euch ja hier gezeigt und erzählt.

Aus den entstandenen Bildern habe ich unter Abstimmung mit Steffi und den Fischern zwei Banner gebastelt, eins (wie geplant) mit allen Fischern drauf

und dann noch eins mit allen Besatzungen:

Die Bilder sind an eine Druckerei gegangen, die daraus PVC-Banner zum Aufhängen gemacht hat; das Ergebnis sieht so aus (ein dickes Dankeschön an Steffi für die beiden Fotos). Das schwarzweiße Banner ist drei Meter breit, das andere zwei Meter:

Jetzt wisst Ihr also, warum ich unsere Fischer fotografiert habe und was daraus geworden ist. Es war eine ganz tolle Aufgabe und die Zusammenarbeit mit Steffi und den Fischern war total unkompliziert. Im Multi bin ich am Freitag natürlich nicht, aber Steffi hat versprochen, dass sie ein paar Fotos macht. Ich bin schon ganz gespannt, wie es aussehen wird und wünsche natürlich allen, dass sie einen tollen und leckeren Abend haben werden.

Krabben pulen könnt Ihr übrigens bei unseren Fischern am Freitag auch lernen: