9. September 2016

Ich habe in den letzten Tagen so viel vergessen zu erzählen, dass ich jetzt einen Extra-Beitrag dafür aufmache, den ich mit ein paar Bildern aus unserem kleinen Garten dekoriere, damit es auch was zu gucken gibt.

Zuerst einmal gibt es neue Schafe von Außerhalb, die mir Jana aus dem Freilichtmuseum Kiekeberg in Elsdorf und Robert aus Wuppertal geschickt haben; Ihr findet die Schafe hier.

Dann gibt es Neuigkeiten vom grauen Radfahrzählkasten: Er ist nämlich weg. Einfach so und fast spurlos, nur ein paar Kratzer, wo er am Mast montiert war, sind übrig. Einen neuen Ditzumer Standort habe ich noch nicht entdeckt; wenn ich einen finden sollte, erzähle ich Euch das natürlich.

Erinnert Ihr Euch noch an mein Mückenproblem vom 31. August? Margot hatte uns in den Kommentaren ein Himmelbett als Mückenschutz empfohlen, was ich mir nicht vorstellen konnte. Nach einigen weiteren mückengestörten Nächten haben wir nun doch eins und es ist total gemütlich darunter und Luft kommt auch ganz normal durch das Netz.

Und dann ist mir heute morgen was richtig Schönes passiert: Eine junge Frau aus dem Dorf hat mich angesprochen und mir gesagt, dass sie meinen Blog so gerne mag. Sie hat selbst im Moment keine Zeit, die schöne Umgebung zu genießen und holt das anhand meiner Bilder nach. Sie hat wörtlich gesagt: ‘Da geht mir das Herz auf, wenn ich die Bilder sehe’. Das ist so lieb formuliert und ich laufe seitdem mit einem dicken Strahlen im Gesicht durch den Tag. Liebe I., Du hast mir wirklich eine Riesenfreude gemacht – Dankeschön.

So, jetzt habt Ihr das Durcheinander überstanden und dürft ein paar Gartenbilder gucken, wobei das erste Bild unser neues Himmelbett ist – zumindest ausschnittsweise. Im Garten steht inzwischen nur noch eine Sonnenblume, und zwar im Hofbeet; im Vorgarten habe ich heute die letzte raus genommen. Irgendwie war auch dieses Jahr sonnenblumenmäßig kein großer Erfolg, aber ich gebe nicht auf – nächstes Jahr starte ich einen neuen Versuch. Wunderschön sind dagegen die Stockrosen; sie wachsen und blühen und sind ein echter Hingucker.

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie in groß

Als letztes: Wenn Ihr zu den Menschen gehört, die am Sonntag so wie wir Kommunalwahlen haben: Freie Wahlen sind ein Grundrecht, das viele Menschen überall auf der Welt nicht haben. Wir haben es und sollten es unbedingt nutzen. Es interessiert mich selbstverständlich nicht, was Ihr wählt, aber wählt auf jeden Fall und lasst Eure Stimme nicht verfallen.